Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   1.03.17 19:43
    Liebe Polly, Ida und
   14.03.17 20:46
    Liebe Polly, Deine Ab

http://myblog.de/polly-in-oz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Finding Nemo or: my reef trip

Heute bin ich raus zum Great Barrier Reef gefahren um zu Schnorcheln. Es ist wichtig, dass man zum outer reef fährt, da das noch am intaktesten ist. Ich bin mit einem Katamaran und Ca 50 anderen Passagieren gefahren. Es gibt Schiffe, die nehmen bis Zi 150 Leute mit zum reef. Der erste Spot war vor Michaelmas Cay, einer Insel, die ein Nationalpark ist und daher vielen, vielen Vögeln gehört. Nur ein kleiner Bereich ist daher für Menschen zugänglich. Verlässt man diesen Bereich droht eine Strafe von 7500$. Insgesamt war die Atmosphäre auf dem Schiff aufgrund der Größe natürlich deutlich unpersönlicher als bei meinem Segelausflug. Die Korallen hingegen waren unglaublich schön und so bunt. Es gibt eine Art, die sieht aus wie ein Gehirn. Sie heißt daher- wer hätte das gedacht- brain corall. Auch gibt es eine spaghetti corall. Ich habe wieder viele Fische gesehen. Sogar zwei Rochen habe ich gesehen. Auch habe ich einen Fisch gesehen, der an einer Koralle geknabbert hat. Das konnte ich sogar unter Wasser hören- das war lustig. Und plötzlich war sie direkt vor mir: so schön und so groß - und so elegant schwamm sie daher: eine Schildkröte! Unglaublich! Ich bin ihr ein Stückchen nachgeschwommen - sie ließ sich dadurch nicht beirren. Da wurde tatsächlich ein kleines Träumchen war. Ich bin immer noch hin und weg, wenn ich an sie denke. In diesem Fall wäre es vorteilhaft gewesen, eine gopro zu besitzen. Der größte Feind der Schildkröten sind übrigens Plastiktüten. Die Schildkröten verwechseln sie mit Quallen, die sie normalerweise fressen, und verfangen sich darin. Da die Australier, wie ich bereits schrieb, sehr umweltbewusst sind, wird daher auch streng darauf geachtet, dass nichts an Müll beabsichtigt oder unbeabsichtigt ins Meer fällt.Beim zweiten Spot war das Wasser sehr, sehr tief. Die Korallen Warren allerdings ziemlich hoch - ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. Da Korallen pro Jahr nur wenige cm wachsen, ist davon auszugehen, dass sie mehrere hundert Jahre alt sind. Daher mussten wir sehr darauf achten, die Korallen nicht zu berühren, da sie sonst absterben.Hier habe ich Nemo gefunden!Der Captain des Schiffes lässt auch Passagiere fahren, wenn man nett fragt. So durfte ich heute kurz den Katamaran steuern. Gar nicht so einfach, wie es aussieht.
16.3.17 14:11
 
Letzte Einträge: Magnetic Island or just Maggie, Atherton's Tableland, Kuranda , Cape Tribulation, Time to say goodbye


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung